Meine Heilungsgeschichte - Das Mädchen am Anfang des Weges

Es war ein Weg. Ganz ganz anders als die Wege, die bereits gegangen wurden.

Es war ein kleines Mädchen, was am Anfang dieses Weges stand. Es hatte Angst. Es stand an diesem Beginn des Weges und traute sich gar nicht den ersten Schritt zu machen. Verängstigt sah  sie sich um, hoffte Jemand würde ihr helfen. Doch da war Niemand. Sie rief. Doch weit und breit war Niemand zu sehen. Und es hörte sie auch Niemand.

Völlig verängstigt und mit absoluter Unsicherheit und zittrigen Knien, setzte sie ganz vorsichtig den ersten Schritt und somit ihren Fuß das erste Mal auf diesen Weg.

Ihr Fuß fing plötzlich an zu strahlen. Als ob wunderschönes, strahlendes Licht in und durch ihre Adern floss. Das Mädchen erschrak erst als sie das sah. Dann bekam sie ein Strahlen in ihr Gesicht. Sie freute sich. Sie hatte solch eine Angst vor dem, was da kommen mag, dass sie gar keine Gedanken daran verwendet hatte, dass auch so Etwas tolles geschehen könnte.

Sie freute sich so sehr, dass sie zuerst gar nicht die Stimmen hinter sich hörte, die plötzlich dort waren. Sie war so bezaubert von diesem Strahlen, dieser Schönheit,  die von ihrem Fuß ausging.

Die Stimmen wurden lauter. Sie war überrascht. Doch noch eben war sie alleine.

Da war Niemand, der ihr helfen wollte oder sie begleiten wollte. Als sie sich umdrehte, erschrak sie. Hinter ihr war vor dem Weg, wo sie einst stand ein Loch voller Schlamm. Daraus kamen Stimmen, Rufe und Schreie. Arme wie Kraken, die sie packen wollten und zurück holen wollten. Das Mädchen war verwirrt. Die Hände wollten ihre Hilfe und sie würde auch gerne helfen wollen. Doch je näher sie sich zu den Händen beugte, desto mehr versuchten diese sie zu packen und in den Schlamm zu reißen. Die Stimmen veränderten sich in ihr bekannte Stimmen. Dem Mädchen fiel es noch schwerer. Gerade weil es Stimmen von ihr nahestehenden Menschen waren. Doche je näher sie kam, desto fordender wurden sie und drohten sie in den Schlamm zu ziehen.

Da erschallte eine Stimme in lieblichem aber bestimmten Klang, die sagte : " Dreh dich um und schau mich an !" Wieder erschrak das Mädchen, doch sie war voller Vertrauen. Sie drehte sich um und schaute. Doch sie sah Niemanden.

"Zweifel nicht auch wenn deine Augen mich nicht sehen. Ich bin da!"

Das Mädchen schloss die Augen.

"Ich werde dir den Weg zeigen. Hab keine Angst. Du hast alles, was du brauchst, in dir. Du Hast dich. Du bist am Mächtigsten, wenn du bei dir bist."

Das Mädchen war sichtlich irritiert. War sie doch immer in mitten Menschen und trotzdem fühlte sie sich alleine.

"Du brauchst die anderen nicht. Du hast dich. Wenn du bei dir bist, wird alles da sein, was dich nährt, was dich liebt und was dich frei sein läßt."

"Sowas geht?" fragte das Mädchen.

"Ja" sagte die Stimme.

"Geh deinen Weg und sei, was du bist."

"Aber wer bin ich denn ?"

"Geh den Weg und du bist!"

"Aber woher weiß ich denn den Weg?"

"Ich zeige ihn dir. Und, wenn du mal vom Weg abkommst, wirst du es merken."

"Aber woran?"

"Du weißt es."

So ließ das Mädchen die Stimmen hinter sich und setze vorsichtig einen Fuß vor den anderen. Und bei jedem Schritt leuchteten ihr Füße immer mehr. Erst der Eine. Dann der andere. Und bei jedem weiteren Schritt floss das Strahlen, dieses magische Licht durch ihre Adern. So dass nach und nach ihr ganzer Körper anfing zu strahlen. Sie war voller Vertrauen, voller Sicherheit.

Kurz bevor das Strahlen ihr Herz erreichte, schoss eine Hand an der Seite des Weges aus dem Schlamm hoch und rief: " Hilf mir, Hilf mir."

Instinktiv griff sie nach der Hand und genau in dem Moment erstarrten ihre Gliedmaßen und das Strahlen erlosch.

Das Mädchen erschrak. "Aber ich kann doch nicht andere in ihr Unheil stürzen lassen, nur um meinen Weg zu gehen."

Die Stimme sprach: "Richte dich aus und schaue mich an."

Das Mädchen tat wie die Stimme ihr befahl.

"Du hilfst den Menschen am Meisten damit, wenn du deinen Weg gehst und dich liebst. Diese Hände sind Illusionen, um dich gefügig zu machen. Höre auf dich, du wirst wissen, wann Jemand wirklich dich und dein Licht würdig ist."

"Würdig?" fragte das Mädchen überrascht.

"Ja würdig", sagte die Stimme. "Nicht alle sind bereit dazu."

Das Mädchen war verwirrt und überrascht zugleich.

"Geh" sagte die Stimme "Geh".

Und das Mädchen ging.

Das Mädchen leuchtete bei jedem Schritt mehr und mehr. Das Herz strahlte um sie herum, und das Mädchen wuchs bei jedem Schritt und wurde immer größer und strahlender. Immer wenn sie zweifelte oder zwischendurch wieder vereinzelt Hände auftauchten, richtete sie sich auf, hörte in sich und folgte der Stimme. Was sie nicht bemerkte, dass der Schlamm um sie herum verschwand und es rings um sie herum immer strahlender wurde.

Die Natur blühte auf. Erst als sie ein Lachen hörte, hielt sie inne und schaute sich um. Rings herum lachten sie Bäume, Feen, Menschen und viele Wesen an. Sie tanzten. Waren voller Freude und so glücklich. Das Mädchen war sprachlos. Sie wandte sich der Stimme zu und fragte:" Was ist das?"

Die Stimme antwortete: " Das bist du."

Das Mädchen hatte Tränen in den Augen, und es schaute das erste mal an sich herunter und erkannte dieses Strahlen, diese Schönheit, die ihre Struktur verließ und in alles um sie herum floss.

Die Tränen flossen ihr über das Gesicht.

"Danke liebe Stimme."

"Danke dir", erwiderte die Stimme.

"Wenn ich dich nicht gehabt hätte, hätte ich den Weg nie betreten."

Die Stimme lächelte und löste sich in einen glitzernden Schweif auf.

"Wo gehts du hin?" rief das Mädchen. "Ich brauch dich doch."

Noch einmal sprach die Stimme: "Du brauchst mich nicht. Du hast alles in dir, was du brauchst. Folge deinem Herzen. Es spricht deine Wahrheit."

"Diese Heilungsgeschichte habe ich während des ersten Teils zur weißen Schamanin am Tag des weißen Phönix aus dem Feuer gelesen. Ich war so berührt und bin es noch immer, wo ich doch anfangs nicht geglaubt habe, dass ich sowas kann, geschweige denn ich darin was sehe. Ich fand das so wunderschön, so heilsam, dass ich auch euch damit berühren möchte.

Doch ich darf nicht nur meine Heilungsgeschichte dort lesen, sondern auch deine.

Möchtest du auch gerne deine ganz persönliche Heilungsgeschichte erfahren?

Dann melde dich gerne bei mir über das Kontaktformular.

Es ist mir eine Ehre und solch eine Freude das tun zu dürfen.

So wunderschön. Transformation aus dem Feuer.

Eure Sarina ♥♥♥"

Diese Healingstory möchte noch mehr Seelen berühren

Kommentar schreiben

Kommentare: 0